Questions & Answers – N°2

Die zweite Runde meines Q&A!
Diese Woche habt ihr mich gefragt….

Was ist das für ein Hype mit den Fitness/Low Carb Weinen?!

Mir werden sie auch ständig angezeigt, diese Weine „ohne Zucker“ und „mit wenig wenig Kohlenhydraten!“.
 Für mich handelt es sich hier um eine typische Werbemasche… denn – es gibt keinen „Fitness“ Wein und Wein enthält auch nicht in dem Sinne Zucker, wie ihr euch das eventuell vorstellt.

Es ist in Deutschland ab einem gewissen Qualitätslevel verboten, in einen fertigen Wein einfach Zucker zu kippen, um ihn süßer zu machen.  Lediglich bei Schaumwein ist es erlaubt, am Ende den Süßegrad durch die Fülldosage einzustellen – die muß aus unvergorenem, angegorenem oder konzentrierten Most, oder aus Wein und Zucker bestehen.
Das hat aber mit Süßen an sich nichts zu tun!

Ich habe mir für den Vergleich einfach mal den
Rosé Sekt eines Anbieters herausgesucht.


Weinart: Rosé Sekt
Region: Piemont Italien
Trauben: Pinot Noir, Pinot(!), Chardonnay
Geschmack: Vollmundig

10,5 % Alkohol
55kcal pro 100 ml
100% Zuckerfrei
Ohne Kohlenhydrate


Wie vorhin erwähnt, kann man den Süßegrad von Schaumwein einstellen.
Auf meiner Recherche nach den Nährwertangaben von Champagner, ist keine Seite auf der ich war, genau auf den Süßegrad eingegangen.
Da die gängigste Variante die Brut Variante mit maximal 15 g Restzucker pro Liter ist, habe ich das mal geschwind runter gerechnet.


79 kcal pro 100 ml 118kcal pro 150 ml

15 g%1000=0,015g
0,015g *100=1,5 g Zucker

100 ml Brut Champagner= 1,5 g Zucker
= 6 Kalorien (Zuckeranteil)


Wir haben also alleine durch das Weglassen des Zuckers schon 6 kcal pro 100 ml gespart.
Der durschnittliche Alkoholgehalt von Champagner sind 12%vol.
Das sind 1,5 vol% mehr als bei dem „Fitness Wein“.
Es ist also selbsterklärend woher die restlichen 16 Kalorien Differenz pro 100 ml stammen.

Fazit: Was halte ich von diesen Fitness Weinen?

Für mich ist das Humbug – im wahrsten Sinne.
Wein ist kein Fitness Getränk und wer Kalorien beim Wein trinken sparen möchte, setzt definitiv am falschen Ende an.

Wer dennoch bewusst genießen möchte, sollte sich an folgendes halten:

Ein Wein mit wenig Alkohol und wenig Zucker hat weniger Kalorien als ein schwererer Wein mit viel Alkohol und Zucker.
Und wer beim Schaumwein ein paar Kalorien sparen möchte, sollte einfach zum Brut Nature greifen.

Trotzdem interessiert mich, wie der vollmundige Geschmack dieses Rosé Sektes ist und deswegen werde ich mir eine Flasche organisieren… Es bleibt also spannend!

 

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.